Ungefähr 30 Kilometer von der Bezirkshauptstadt Rethymnon entfernt, liegt das Fischerdorf Plakias. Unterhalb der Schlucht Kotsifou im Süden der griechischen Insel Kreta finden sich inmitten der hügeligen Landschaft der Küstengebirgszüge Kryoneritis und Kouroupa, Sand- und Kiesstrände. Der bekannteste Strand der Region ist der flach ins Wasser führende Strand von Plakias (mehr hier).

Rund 1,5 Kilometer Sandstrand

Eingeschlossen von einheimischen Cafés und Tavernen erstreckt sich vom Zentrum Plakias aus der circa 1,5 Kilometer lange Strand Richtung Osten. Im Sommer bieten Strandverkäufer Sonnenschirme, Boote und Liegen zum Ausleihen an. Darüber hinaus sind Duschen vorhanden. Bis heute ist der Strand von Plakias ein Geheimtipp unter den Individualtouristen auf Kreta. Kleine familiengeführte Hotels und private Apartments dominieren das Bild der Bucht. Hohe Hotelkomplexe und Ferienanlagen findet der Tourist am Ortsrand und den nah gelegenen Buchten selten.

Badeurlaub in Plakias auf der Insel Kreta

Aufgrund der geografischen Lage, weht eine kühle Brise und sorgt für erträgliche Temperaturen während der heißen Sommermonate auf Kreta. Dennoch steigt die Temperatur des Wassers bis auf 25 °C an. Im kleinen ehemaligen Fischerdorf gestaltet der Tourist seine Freizeit neben dem Baden und Entspannen mit Besuchen in Kunstateliers und traditionellen Handwerksgeschäften. Für den Einkauf stehen Supermärkte sowie ein kleiner Bioladen zur Verfügung. Ärztliche Hilfe findet der Tourist in den Arztpraxen des Ortes. Zum Kauf von Medikamenten wählt er zwischen zwei Apotheken. Für einen längeren Aufenthalt am Strand von Plakias ist die am Ort befindliche Wäscherei nützlich. Geht das Bargeld aus, schaffen Geldautomaten Abhilfe.

Ein zahlreiches Angebot an Aktivitäten

Im Osten begrenzt den Strand von Plakias eine bis zu 40 Meter breite und 300 Meter lange Felswand. Die Kalksteinwand ist beliebt bei Kletterern und Freeclimbern. Sicherungen im Felsen sowie verschiedene Touren bringen Sicherheit und Abwechslung. Durch den Wind und der damit aufgestauten Sandmengen bildete sich über die Jahre ein Dünengebiet in der Felswand. Die einzigartige und artenreiche Vegetation in einer der wenigen Dünengebieten auf Kreta ist bezeichnend für Blumen wie die im September blühenden Strandlilien.

FFK-Liebhaber aufgepasst!

Das östliche Ende am Strand von Plakias bevölkern Anhänger der Freikörperkultur. Zudem verfügt der Ort Plakias über eine Tauchschule. Fahrradverleih und eine Autovermietung sorgen für die geeignete Mobilität, um Strände, Buchten und Sehenswürdigkeiten der Region bequem zu erreichen.

Tagesausflüge von Plakias aus

Für einen Panoramablick über die ganze Bucht eignet sich das kleine Bergdorf Myrthios mit griechischer Küche in den traditionellen Tavernen. Bootsausflüge vom Strand von Plakias aus zu anderen Stränden und Buchten bringen Abwechslung in den Urlaubsalltag. Der Palmenstrand von Preveli ist neun Kilometer südöstlich entfernt. Nicht weit davon bewohnen einige Mönche das Kloster Preveli, das aus zwei Gebäudekomplexen, Moni Preveli und Piso Preveli, besteht. Die Unterkünfte der Mönche befinden sich im hinteren Teil, dem Piso Preveli. Ungefähr fünf Kilometer von Plakias entfernt, erinnert das als Nationalheiligtum deklarierte Kloster „Arkadi“ jedes Jahr am neunten November an den Nationalfeiertag Kretas. 1866 widersetzten sich an diesem Tag viele Einwohner der Insel der türkischen Besatzung.