Die US Ostküste zieht Globetrotter fast magisch an. Säumen doch gleich mehrere Weltstädte wie New York und Washington die Reiseroute. Und auch Miami im Süden ist ein absolutes Traumziel im Urlaub in Amerika. Zahlreiche Hotspots finden sich unterwegs, denn die meisten Urlauber treten die Reise mit einem Mietauto an. So lässt sich die Entdeckungstour entlang der US Ostküste ganz individuell und persönlich gestalten. Ein guter Reiseführer ist natürlich Pflicht, trotzdem gibt es entlang der Küstenlinie Orte, die man gesehen haben muss und die in keinem Reiseführer dieser Welt zu lesen sind.

Von New York bis nach Miami!

New York ist für viele Reisende das Ziel nach langen Stunden in der Luft. Angekommen in der Weltmetropole steht die Erkundung derselben auf dem Programm. Dazu kann einem nur der Reiseführer „New York im Film“ wärmstens ans Herz gelegt werden. So lassen sich bekannte Drehorte und lokale Kulissen beim gemütlichen Bummel durch die Großstadt entdecken. Und natürlich darf auch das Shoppingerlebnis im Big Apple nicht zu kurz kommen. Zwei bis drei Tage sollte man also schon einplanen, um New York mit all seinen Facetten kennenzulernen. Danach geht es weiter in Richtung Süden. Washington und Key West stehen ganz oben auf der To-Do-Liste und begeistern Groß und Klein. Und auch den Shenendoa National Park muss man einfach gesehen haben. Wer sein Glück im Spiel und nicht in der Liebe finden möchte, der ist in Atlantic City goldrichtig. Historisch interessant ist das Zentrum von Philadelphia. Bei der Autofahrt lohnt es sich immer, einen Abstecher abseits der großen Interstates zu riskieren. Denn so verpasst man garantiert keine der landschaftlich und auch kulturell sehr interessanten Autostrecken entlang der US Ostküste.

Miami und die Everglades entführen in eine andere Welt

Unterwegs versorgt man sich mit typisch amerikanischem Essen, die bekannten Fast-Food Ketten sind immer einen Besuch wert. Natürlich muss vor Reiseantritt einiges an Bargeld gewechselt werden. Denn nur der Dollar zählt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Währung umrechnen ist jedoch denkbar einfach, ist doch ein Euro ca. 1,3 US Dollar wert. Natürlich unterliegt der Wechselkurs gewissen Schwankungen, aber so bekommt man auch im Urlaub ein Gefühl für die Preise. Ganz im Süden erreicht man nach mehreren Tagen und Wochen Fahrt Miami, die Sonnenstadt Amerikas. Miami Beach ist immer einen Besuch wert, ebenso ein Spaziergang am Ocean Drive. Wer noch etwas freie Zeit zur Verfügung hat, macht einen Ausflug in die Everglades und entdeckt dabei eine gänzlich andere Welt mit schier endlosen Wassermassen, Krokodilen und einer wunderschönen Naturlandschaft. Amerika und vor allem auch die US Ostküste präsentiert sich vielseitig und lebendig, hier erlebt man den American Way of Life hautnah mit.