Vorteile von einem Schüleraustausch

Startseite/Reisetipps/Vorteile von einem Schüleraustausch

Vorteile von einem Schüleraustausch

Ein Austausch bietet jungen Menschen internationale Abenteuer. Viele Schüler nutzen diese Gelegenheit, um Erfahrungen auszutauschen. Somit profitiert sowohl die gastgebende Familie und als auch der Gast vom Austausch. Der Auslandsaufenthalt ist pädagogisch vorteilhaft. Schüler lernen internationale Lernprozesse kennen. Ferner akzeptieren und verstehen sie unterschiedliche Traditionen und Perspektiven. Sie erlernen die Sprache zügiger, indem sie praktische Erfahrungen sammeln. Die jungen Menschen erfahren alternative und facettenreiche Ansätze zum Lernen. Sie erlangen bessere analytische Fähigkeiten zur Problemlösung.

Junge Menschen erblicken fremde Länder und Kulturen

Viele Menschen sind der Auffassung, die Jugend sei desinteressiert. Spätestens nach einem vielseitigen Auslandsaufenthalt interessieren sie sich mehr für globale Themen und verfügen über eine breitere Allgemeinbildung. Sobald sich junge Menschen weiterentwickeln, verbessert sich ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl. Dies ist die auffälligste Veränderung, sobald sie zurückkehren. Solange der Austausch gut organisiert ist, fällt es den Schülern leichter, außerhalb einer vertrauten Umgebung neue Schritte zu wagen. Einige junge Menschen beabsichtigen hingegen, die komfortable Zone zu verlassen, um mit fremden Begebenheiten konfrontiert zu werden. Sie integrieren sich in eine andere Familie und entwickeln womöglich Freundschaften fürs Leben. Dies fördert die zwischenmenschlichen Beziehungen und erweitert den eigenen Horizont. Nach der Erfahrung sind die Schüler mutiger, unabhängige Meinungen zu bilden und fundierte Entscheidungen zu treffen. Möglicherweise entwickeln sie durch die erlangten Erfahrungen neue Lebensziele. Einige Schüler, die hierzulande nicht allzu beliebt sind, fühlen sich wahrscheinlich in einer fremden Umgebung wohler. Sie betrachten es als Neuanfang und knüpfen Kontakte fürs Leben. Potenzielle Arbeitgeber in nahezu allen Bereichen betrachten gewonnene Auslandserfahrungen als positiv. Dies zeigt ihnen, dass sie aufgeschlossen sind, im Ausland zu leben und eine andere Sprache und Kultur kennenzulernen. Der erhöhte Druck zu kommunizieren und Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen, entwickelt ein Bewusstsein für Gruppendynamik. Ferner ist eine kulturell aufgeschlossene Person fremden Menschen gegenüber verständnisvoller.

Ein Programm, das jungen Menschen zur Seite steht

Auf der Webseite www.ef.de gibt es interessante Kursprogramme für 14- bis 18-jährige Schüler. Das Programm „High School Year Abroad“ schickt junge Menschen in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach England und Irland. Ihr halbjähriger oder ganzjähriger Aufenthalt ermöglicht es, ihre Englischkenntnisse enorm zu verbessern.

Selbstständiger werden

Der erfolgreiche Abschluss des Programms bewirkt, dass der Schüler flexibler wird. Durch den Schüleraustausch wird er selbstständiger und kompromissbereiter. Seine Gastfamilie erleichtert ihm zwar das Auslandsleben, doch der junge Mensch wagt dennoch einen Schritt ins Unbekannte. Education First (EF) stärkt ihn und hilft ihm, erfolgreich schwierige Zeiten zu überstehen.

Über den Autor:

Auf diesem Reiseblog finden Sie interessante und aktuelle Reiseberichte und Urlaubsberichte über Hotels und Destinationen in Österreich und der Welt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
Datenschutzinfo